Berolinas zornige Töchter: 50 Jahre Berliner Frauenbewegung

Lesung und Gespräch mit Annett Gröschner

Annett Gröschner stellt ihr neues Buch vor: Der Aufbruch der Frauen war eines der nachhaltigsten Ergebnisse der 68er-Bewegung. Im Berliner Westteil entstanden erste Kinderläden, das erste autonome Frauenzentrum, die erste feministische Zeitung und das erste Frauenhaus. Im Ostteil wurde die unabhängige Frauenbewegung eine wichtige Strömung der friedlichen Revolution 1989 und der Unabhängige Frauenverband eine wichtige Kraft bei der Wiedervereinigung. Annett Gröschner war in der unabhängigen Frauenbewegung der DDR aktiv. In „Berolinas zornige Töchter“ gibt sie Einblicke in die politischen Kämpfe von Frauen.

Die Veranstaltung ist offen für Frauen*.

In Kooperation mit dem FFBIZ e.V.  – das Feministische Archiv.

Termin

Donnerstag, 13. Dezember 2018 | 19:00 bis 21:00 Uhr

Veranstaltungsort

FRIEDA-Beratungszentrum für Frauen*