FRIEDA-Frauen*zentrum e.V.

Das FRIEDA-Frauen*zentrum e.V.  ist ein Zusammenschluss von Frauen* und Trans* Personen in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, die seit  1990 mit einem breiten Spektrum an Veranstaltungen, Workshops, Kommunikations-, Beratungs- und Bildungsangeboten Frauen* und Mädchen* Möglichkeiten und Räume bietet, um sich zu solidarisieren, zu vernetzen,  zu orientieren und zu organisieren und nach Bedarf professionelle Unterstützung zu bekommen.

Wir stellen uns gegen hegemoniale Strukturen, die zur Unterdrückung marginalisierter Frauen* führen und haben unseren Fokus auf antirassistische, queerfeministische Haltung und intersektionalen Anspruch und Wissen zu kolonialen Kontinuitäten in den sozial-politischen Strukturen, mit dem Ziel, solidarische Arbeit zur Unterstützung von Frauen, insbesondere Frauen* of Color, Geflüchtete Frauen* und Migrantinnen*, die von Rassismus und intersektionalen Erfahrungen betroffen sind, anzubieten.

Als gemeinnütziger Trägerverein arbeiten wir unabhängig, vertraulich und parteilich für Frauen* und Mädchen*.  Wir haben uns das Ziel gesetzt,  Mädchen* und Frauen* unterschiedlichen Alters, die sich in verschiedenen sozialen und familiären Situationen oder in akuten Lebenskrisen und -umbrüchen befinden,  in ihrer selbstbestimmten und selbstorganisierten Lebensgestaltung, auf individueller, zwischenmenschlicher und gesellschaftlicher Ebene  zu stärken. Dies zeigt sich insbesondere an der Projektvielfalt des FRIEDA-Frauen*zentrum e.V.

Wir arbeiten daran, eine barriereärmere und diskriminierungssensible Arbeitsumgebung zu schaffen und entwickeln uns als ein Organisation mit einer klaren politische Positionierung gegen Rassismus, Klassismus, weiße Vorherrschaft, Patriarchat, Sexismus, Misogynie, Homo- und Transfeindlichkeit, Gender-based violence und andere Formen der Diskriminierung weiter.

Der Verein FRIEDA-Frauen*zentrum e.V. ist Träger des FRIEDA-Beratungszentrums für Frauen*, des Anti-Stalking-Projekts, seit 2002 des Phantalisa – Raum für Mädchen* und junge Frauen* sowie seit 2015 des Alia – Zentrum für Mädchen* und junge Frauen*.

* Dieses Sternchen soll verdeutlichen, dass es eine Bandbreite abseits der binären Geschlechtsidentitäten gibt (nicht nur „weiblich“ und „männlich“), die geschlechtsspezifischer Gewalt und Femiziden ausgesetzt sind. Historisch gesehen waren trans Frauen aus (cis-) Frauenräumen ausgeschlossen. Dieses Zeichen soll zeigen, dass wir uns diesem Thema bewusst sind und uns eindeutig von jeder TERF-Ideologie distanzieren.