Input und Gespräch zum Thema Reproduktive Gerechtigkeit

mit Aylin Turgay

Der Begriff Reproduktive Gerechtigkeit wurde 1994 von Schwarzen Feminist*innen in den USA entwickelt. Der Begriff  umfasst das Recht darauf, eine Schwangerschaft zu beenden, aber auch das Recht, schwanger zu werden und Kinder zu bekommen, sowie diese frei von institutioneller Gewalt großzuziehen. Aylin Turgay wird uns von den Kämpfen für Reproduktive Gerechtigkeit in den USA und in Deutschland erzählen und Beispiele von Diskriminierung, die heute viele Menschen in Deutschland  betreffen, aufzeigen.

Wann?
04. Juni, 19.00

Wir bitten um Anmeldung bis 02. Juni unter (030) 422 4276 oder kontakt@frieda-frauenzentrum.de

Die Veranstaltung ist offen für FLINT*.